Politcafe


Am Dienstagnachmittag treffen sich im Zeltlager traditionell die Kreis-Jugendfeuerwehrleitung, die Stadt- und Gemeindebrandmeister, Bürgermeister und Stellvertreter, einige Fachdienstleiter der Städte und Gemeinden, sowie Vertreter der Politik. Ebenfalls immer dabei sind Vertreter des Hauptsponsors Kreissparkasse. Alle Anwesenden wurden von unserem Kreis-Jugendfeuerwehrwart Lars Genthe über einige Zahlen zum diesjährigen Zeltlager informiert. Landrat Cord Bockhop würdigte in seinem Grußwort die riesen Leistung aller Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Sowohl auf Seiten des Ausrichters, wie auf Seiten der Kreis-Jugendfeuerwehr. Er hob dabei hervor, dass ganz viel der Leistung leise im Hintergrund stattfindet und auch das die Zusammenarbeit bei der Feuerwehr gut beschreibt: Am Ende zählt die Gesamtleistung aller Beteiligter. Der Diepholzer Bürgermeister Dr. Thomas Schulze berichtete von den Gesprächen in der Vorbereitung des Zeltlagers. Gemeinsam mit Stadt und Feuerwehr wollte man versuchen zu zeigen, dass ein solide geplantes Zeltlager auch funktionieren kann, ohne dass man „größer werden und mehr machen muss“, als der letztjährige Ausrichter. Nur so sei es möglich, auch für die kommenden Zeltlager noch Feuerwehren zu finden, die dieses Event ausrichten können. Kreis-Jugendfeuerwehrwart Lars Genthe bestätigte, dass es in diesem Jahr nichts gäbe, dass von den Anforderungen nicht umgesetzt werden könne. Das Zeltlager ist in diesem Jahr trotz dieser Absprache aber auch alles andere als „Mindeststandard“. Die zahlreichen Helfer haben sich in allen Bereichen einiges einfallen lassen und umgesetzt. Der Dorfplatz vor dem großen Festzelt und auch die Cafeteria am Sportplatz sind für alle Leute ein schönes Ausflugsziel und einen Besuch wert. Auf der Bühne auf dem Dorfplatz ist jeden Tag ab 17 Uhr Livemusik zu hören und auch die angebotenen Bastel- und Handarbeitsmöglichkeiten im Workshopzelt bieten den Lagerteilnehmern eine Beschäftigungsmöglichkeit, wenn es mal wieder regnet. Im Anschluss an die Grußworte konnten die Anwesenden noch gemeinsam etwas Zeltlageratmosphäre schnuppern. Die Kreis-Jugendfeuerwehr lud alle zu einem gemeinsamen Abendessen im großen Festzelt, zusammen mit den Kindern und Jugendlichen, ein. Anschließend verteilten sich alle auf dem Zeltplatzgelände und schauten noch bei ihren Jugendfeuerwehren auf den Plätzen vorbei.

 

DSCN1850DSCN1852DSCN1858